Dr.-Ing. Patrick Schühle

Dr.-Ing. Patrick Schühle

Department Chemie- und Bioingenieurwesen (CBI)
Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik (CRT)

Raum: Raum 00.019 (Neubau)
Egerlandstr. 3a
91058 Erlangen

Leiter der Arbeitsgruppe:

Katalytische Systeme für die chemische Energiespeicherung

 


Werdegang

In den Jahren 2010-2014 studierte Patrick Schühle Biotechnologie an der Hochschule Esslingen und konnte seine Bachelorthesis im Bereich der Bioreaktionstechnik mit Auszeichnung absolvieren. Das anschließende Masterstudium im Fach Chemie- und Bioingenieurwesen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg schloss er im Jahr 2016 mit der Masterarbeit im Bereich der Optimierung heterogen katalysierter Reaktionen ab. Im Jahr 2017 trat er dem Lehrstuhl für Chemische Reaktionstechnik bei und beschäftigte sich im Rahmen seiner Dissertation mit der Entwicklung von Katalysatoren und Reaktorkonzepten für die Methanolsynthese aus Kohlenstoffdioxid und elektrolytisch gewonnenem Wasserstoff. Seit Oktober 2020 leitet Patrick Schühle die neu gegründete Forschungsgruppe „Catalytic Systems for Chemical Energy Storage“ am Lehrstuhl für chemische Reaktionstechnik. Der Fokus der Forschungsgruppe liegt in der effizienten Prozessgestaltung zur Herstellung chemischer Energiespeicher im Labor- und Pilotmaßstab, unter Einsatz neuartiger Katalysatorkonzepte.

Kurzlebenslauf

  • Seit 2020: Leiter der Arbeitsgruppe „Catalytic Systems for Chemical Energy Storage“ am Lehrstuhl für chemische Reaktionstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2017-2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für chemische Reaktionstechnik und am Energie Campus Nürnberg
  • 2014-2016: Masterstudium im Fachbereich Chemie- und Bioingenieurwesen an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Im Jahr 2015 erfolgte ein Auslandsaufenthalt bei der Firma Sartorius Stedim Biotech in Aubagne, Frankreich.
  • 2010-2014: Bachelorstudium im Fachbereich Biotechnologie an der Hochschule Esslingen. Bachelorarbeit in Kooperation mit der Firma Bayer-Technology-Services.