Navigation

Präparationsprinzipien und Herstellungsverfahren poröser Materialien / Preparation Principles and Production Processes of Porous Materials, Vorlesung

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.:

Exercises and practical course necessary for ECTS-Credits

  • Mo 08:15-09:45, Raum T 0.75

Studienfächer / Studienrichtungen

  • WPF CBI-MA ab Sem. 1
  • PF MAP-S-NM ab Sem. 3
  • WPF CEN-MA ab Sem. 1

Inhalt

Mit der Vorlesung soll der wachsenden Bedeutung Rechnung getragen werden, die die Materialentwicklung im Bereich der Verfahrenstechnik (Technische Chemie) derzeit für die Entwicklung neuartigen Katalysatoren und Adsorbenzien erfährt. Neue Materialien eröffnen neue Synthesewege und -strategien in der stoffwandelnden Industrie. Als Beispiel sei hier nur die Mikroreaktionstechnik genannt.
In der Vorlesung wird die gesamte Breite der strukturell unterschiedlichen porösen Materialien vorgestellt, es wird auf Präparationsprinzipien und die Herstellungsverfahren eingegangen sowie insbesondere auf ihre mögliche Einsatzgebiete in katalytischen und adsorptiven Verfahren eingegangen.

Folgende Thematiken werden in Vorlesungen und den dazugehörigen Übungen behandelt:

1. Anorganische Syntheseprinzipien

2. Präparationsprinzipien poröser Materialien - Versuch einer Systematik

3. Herstellungsverfahren amorpher Kieselgele und poröser Gläser

4. Synthese- und Bauprinzipien sowie Verfahrensaspekte bei der Herstellung zeolithischer Materialien
- klassische Al-reiche Zeolithe
- hochsilikatische Produkte

5. Kristallisationstechniken und Kristallisationsverfahren

6. Beschreibungsmöglichkeiten von hydrothermalen Silikatkristallisationsprozessen - Möglichkeiten und Grenzen

7. Charakterisierungsmöglichkeiten poröser Produkte - Stand und Ausblick

8. Aluminiumphosphate - Neue Materialien mit interessanten Porengeometrien und Applikationen

9. Mesoporöse Materialien - Produkt mit Porengrößen in neuen Bereichen

10. Spezialitäten - Maßgeschneiderte Eigenschaften durch spezielle Kristallisationsverfahren

11. Schichtsilikate als Basissystem für 3D-vernetzte Materialien - Möglichkeiten und Grenzen

12. Trägergestützte Kristallisationen

13. Postsyntheseverfahren zur Eigenschaftseinstellung

14. Die Formgebung - Wichtiger Verfahrensschritt vor dem Technischen Einsatz

15. Die Theorie in der Praxis - Theoretische Methoden zur Beschreibung der Eigenschaften poröser Strukturen

Im Rahmen der Praktika werden Kristallisationsmethoden und -techniken vorgestellt, können amorphe (Gele, poröse Gläser), kristalline Materialien (Zeolithe, Aluminiumphosphate) bzw. pseudokristalliner Materialien hergestellt werden. Es werden die Techniken der Präparation von Reaktionsmischungen vorgestellt, die Kristallisationsmethoden immer im Zusammenhang mit dem Kristallisationsfortschritt und damit den Charakterisierungsmethoden behandelt.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 29